StreamAcademy nach England/Amerika


#1

Hallo zusammen,

Ich würde gerne wissen wie Ihr dazu steht, nicht nur Deutsche Streamer sondern auch Streamer aus England/Amerika ins StreamAcademy zu holen.
Dazu könnte man eine eigene Position machen und ich würde so gut es geht diese Leute zu Unterstützen, sprich Ihre Fragen und Anregungen zu Beantworten.
Mit Internationalen Leuten hatte ich schon sehr oft zu tun und würde dafür einiges an Wissen mitbringen.

Zudem finde ich, dass StreamAcademy nicht nur in Deutschland „Schlagzeilen“ machen könnte, sondern auch in dem oben genannten Land/Länder.

Eine Zeit lang testen könnte man dies doch schonmal und würde mir jedenfalls eine Menge Spaß bereiten.

LG! Beste Leben!


#2

Wie bereits gesagt finde Ich die Idee an sich gut, allerdings zu einem späteren Zeitpunkt. Abgesehen von den Problemen bei der praktischen Umsetzung sollten wir erstmal die deutsche Community vollständig zum laufen bekommen und soweit alles organisatorische geklärt haben. Ich denke es ist nur schwer möglich die komplette Community zweisprachig aufzubauen, vielleicht geht man da, wenn man es denn macht, was ich wie bereits erwähnt erst später wenn alles im deutschen Bereich glatt läuft, tun würde, langsamer vor und fängt erstmal damit an die Blogartikel auf Englisch zu übersetzen und so weiter. Grundsätzlich steht der Teilnahme Englischsprachiger ja nichts im Weg, eine komplette Umstellung der Community auf zwei Sprachen halte Ich zum aktuellen Zeitpunkt aber für nicht sinnvoll.


#3

Sehe ich genauso, die Idee ist genial der Markt ist um einiges größer wäre also für viele von vorteil :slight_smile:


#4

Ich sehe da irgendwie ein Problem. Das Lager könnte durch die zwei Sprachen gespalten werden. Die einen können gut englisch, die anderen nicht, so würde quasi ein zweites StreamAcademy entstehen, welches nur für die englischen Streamer relevant ist. Ich mein klar, die Idee find ich auch super, aber i-wie mag ich die Vorstellung nicht, dass dann die englischsprachigen quasi ihr eigenes Ding durchziehen.
Da wäre dann kein Zusammenhalt/keine Zusammenarbeit vorhanden bzw. nur für die, die auch englisch sprechen können.

Ist aber nur meine Sichtweise. Ich hab halt lieber ein StreamAcademy-Team, welches auch miteinander kommunizieren kann. Generell wäre ich dem dennoch i-wo aufgeschlossen.
Womöglich denk ich da bisschen komisch. :sweat_smile:


#5

Ich selbst schaue gerne Englischen Streams zu, ich meine mein Englisch ist noch Schulenglisch über 10 Jahre nicht mehr gesprochen wirklich, aber man versteht sich.

Es erweitert vielleicht die Erfahrung die auch “Ausländische” Streamer gemacht haben oder machen werden.

Man könnte es zumindest versuchen denke ich


#6

Also der englisch sprachige Markt ist riesig, logischerweise. Daher glaube ist es nur sinnvoll, wie es Felix scheinbar auch selbst sieht, für irgendwann mal, wenn der Laden richtig läuft. Vorstellen kann ich mir das, dann müsste aber ALLES auf englisch passieren, da sonst die Gefahr der Gruppenbildung und Ausgrenzung schneller Thema ist, als einem lieb ist. Denke ich mir zumindest.

Und auf der anderen Seite denke ich das der englisch sprachige Raum mit Sicherheit solche Plattformen wie diese schon kennt und zu nutzen weiß, der deutsche Raum aber eher noch nicht so - zumindest nach meinem Wissen.